11. Auflage von Track & Drivers CON erzielt Spendenrekord für die Tafel Lingen

0
Quelle: TADC
Anzeige

Trotz neuer Modalitäten und einem neuen Konzept der Charity, war die diesjährige TADC ein voller Erfolg für die Organisatoren und die Tafel Lingen. Mit einem Spendenrekord von 32.500€ sprengte die Summe die Erwartungen aller Veranstalter. Auch wir von LNGN waren auch vor Ort und sind begeistert, was dort auf die Beine gestellt wurde.

Krächzende Motoren, quietschende Reifen und Supersportwagen, die man sonst eher selten auf den öffentlichen Straßen sieht – die Track & Drivers CON ging am vergangenem Wochenende in die 11 Runde. Das Motto „Rasen für den guten Zweck“ stand bei dieser Charity im Fokus, welche jedes Jahr zugunsten der Lingener Tafel organisiert wird. Mit insgesamt über 30 Rennwagen der Extraklasse und 17.000 PS konnten die Besucher am vergangenen Wochenende auf dem Fahrsicherheitsgelände EUVA Euregio in Nordhorn mitfahren und dabei gleichzeitig etwas gutes tun – spenden!

Durch die geänderten Modalitäten hatten die Veranstalter zunächst Sorge, ob das Konzept aufgeht und von den Gästen angenommen wird. Aus den gewonnen Erfahrungen vom Vorjahr 2018 beschloss Veranstalter Kurt Strube gemeinsam mit seinem Team das Konzept für 2019 zu überarbeiten.
„Wir hatten uns darauf geeinigt, Eintritt zu nehmen und auch die Fahrten in den Supersportwagen ebenfalls nicht mehr kostenfrei anzubieten“, so der Geschäftsführende Gesellschafter der W.W.S. Strube GmbH in einem Interview. Der Grund dafür war, dass im letzten Jahr nur 200 Besucher von insgesamt 1000 bereit waren, zu spenden – ein eher ernüchterndes Ergebnis. Deshalb war den Organisatoren Kurt Strube, Dennis Blume, Volker Bührs, Dr. Friedrich Telkemeier, Norbert Tewes und Dagi Lühn wichtig, dass es in diesem Jahr Veränderungen geben muss.


Trotz aller Sorgen ging das neue Konzept auf und sorgte sogar für sensationelle Spendenrekordzahlen! Insgesamt wurden mit ca. 500 Gästen 32.500€ zugunsten der Lingener Tafel gespendet. Die Gäste haben das Konzept super angenommen. Somit war die Charity ein wahnsinniger Erfolg für alle Beteiligten und Veranstalter. „Unser Motto ‚Rasen für den guten Zweck‘ erfüllte mehr als nur die Erwartungen. Wir sind immer noch geflasht von der Stimmung, der Harmonie und der Begeisterung. Das motiviert uns, im nächsten Jahr noch eine Schippe drauf zu legen!“, verriet Initiator Kurt Strube. „Schon jetzt haben wir tolle Zusagen und Angebote, sodass wir jetzt schon versprechen können, 2020 mit neuen Überraschungen aufzuwarten“, sagte der Veranstalter motiviert in einem Interview.

Auf den Rennstrecken wurde ordentlich aufs Gas gedrückt, sodass jeder Gast auf der Mitfahrt voll auf seine Kosten kam. Die Polizei Emsland stellte Geschwindigkeitsmesser auf den Rennstrecken auf und haben so zum Spaß die Geschwindigkeiten gemessen und dabei nette Fotos gemacht – natürlich wurden diese nicht geahndet. Am Freitag- sowie Samstagabend wurde noch im Grünen Jäger in Lingen beim Meet & Greet sowie auf der After-Race-Party gespeist und geklönt. Die nächste Auflage der TADC ist bereits in Planung und wird mit vielen weiteren und tollen Specials 2020 in die 12. Runde gehen

Quelle: LNGN

Lingener Tafel mehr als glücklich

Die Vorsitzende der Tafel Lingen Edeltraut Graeßner war überwältigt und super froh, dass so viele Spenden zusammen gekommen sind. „Ich bin wieder einmal sprachlos und überwältigt von diesem so einmaligen Konzept“, sagte die gerührte Edeltraut Graeßner. Die Tafel Lingen versorgte die Gäste vor Ort mit schmackhaften Speisen und Getränken und kümmerten sich um das liebliche Wohl aller Besucher. „Mein Dank gilt einmal mehr Veranstalter Kurt Strube sowie den Organisatoren Dennis Blume, Dr. Friedrich Telkemeier, Dagi Lühn, Norbert Tewes und Volker Bührs. Was die Verantwortlichen hier auf die Beine stellen, ist einfach gigantisch. Track &
Drivers ist die wichtigste Veranstaltung für uns!


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here